Permakultur und Selbstversorgung

In Anlehnung an das Prinzip der Permakultur – Symbiose der Wechselwirkung – die versucht, natürliche Kreisläufe für den Menschen begünstigend umzusetzen und verschiedenste, an der Natur orientierte Techniken nutzt, soll eine landwirtschaftliche Eigenversorgung geschaffen werden, die die lokale Biosphäre stärkt und regeneriert. Hierbei wird ein der Natur nachempfundenes Ökosystem geschaffen, in das die Kulturarten menschlicher Nahrung schlau integriert werden. Diese Form der Landwirtschaft ist nicht nur außerordentlich produktiv, sondern trägt auch besonders zur Regeneration von Böden und lokalen Ökosystemen bei. Durch die Imitation lokaler, natürlicher Ökosysteme wird die Humusbildung angeregt, der Boden wiederbelebt und die Biodiversität gesteigert, wovon wiederum das Ökosystem im hohen Maße profitiert und weiter stabilisiert wird.

Der Krameterhof